Möglichkeiten der Kreditsicherung

Heute ist es üblich, Anschaffungen und Ausgaben über eine Kreditaufnahme zu finanzieren. Die Wohnungseinrichtung, das Auto und auch der Urlaub lässt sich der Konsument gern von seiner Bank vorfinanzieren. Das ist unkompliziert, solange die Rückzahlung gesichert ist. Unangenehm wird es dann, wenn die Raten nicht mehr gezahlt werden können.

Vor- und Nachteile der Restkreditversicherung

Die hohe private Verschuldung hat die Banken das Modell der Restkreditversicherung entwickeln lassen. Sie ist ein Teil des Kreditvertrages und sichert die Restschuld bei einer Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers ab. Das hat für beide Seiten Vorteile. Die Bank bekommt ihr Geld zurück und dem Schuldner bleiben Pfändungen und Zwangsmaßnahmen erspart. Auch im Todesfall zahlt die Versicherung die noch fällige Summe. Forderungen an die Erben gibt es dann nicht. Eine Restkreditversicherung verteuert Kredite allerdings erheblich, deshalb sind sie nicht die 1. Wahl zur Kreditabsicherung. Sollte sie von einer Bank als Voraussetzung für die Kreditaufnahme gefordert werden, empfiehlt es sich, Alternativangebote anderer Institute einzuholen.

Bedingungen für einen Kredit

Sind einige wichtige Voraussetzungen erfüllt, ist eine Kreditaufnahme unkompliziert und schnell abgeschlossen. Der Antragsteller muss volljährig sein und über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, das oberhalb der Pfändungsgrenze liegt. Gern gesehen ist ein Arbeitsverhältnis, das seit mindestens 6 Monaten besteht und unbefristet ist. Grundsätzlich ist es für Selbstständige schwieriger als für Angestellte einen Kredit zu bekommen. Von ihnen erwartet die Bank häufig eine zusätzliche Kreditsicherung. Das kann eine Immobilie sein oder auch Aktien und Fondsanteile. Regelmäßig Geld anlegen hilft also auch dabei, finanzielle Engpässe mit einem Kredit zu überbrücken, ohne die Ersparnisse anzugreifen. Mehr zu diesem Thema im kostenlosen E-Book Finanzen, Kredite.

Comments are closed.

Dansette